News:

Subscribe for Updates:

Enter your email below to receive email updates

RSS Feed:

Deutsch

 Wed Nov 2, 2005
Starke Porphyr-Mineralisierung in Aufschluss entdeckt

 EDMONTON, Alberta --- Mindoro Resources Ltd. (TSXV: MIO; Frankfurt: OLM) gab heute die Entdeckung einer signifikanten Porphyr-Kupfer-Gold-Mineralisierung und Umwandung in Ausbissen im Tapian San Francisco Projekts (TSF) auf der Insel Mindanao auf den Philippinen bekannt.

In der Nachbarschaft zweier geophysikalischer Anomalien wurden Aufschlüsse in 600 Meter auseinander liegenden Intrusionen mit "phyllischer"-Umwandlung entdeckt. Sie enthalten Kupferminerale als Imprägnation und Adern. Der Gehalt liegt in der Größenordnung von einem Prozent Kupfer über Proben-Längen von 15 und 25 Metern.

"Diese Funde lassen auf ein robustes Porphyr-Kupfer-Gold-System und auf die Nähe zum Hauptteil des Porphyrsystems schließen", so der Präsident von Mindoro, Tony Climie, P. Geol. "Das sollte uns bei der Ausrichtung des Bohrlochs überaus hilfreich sein. Als Betreiber haben wir unseren Jointventure-Partnern ausdrücklich empfohlen, TSF rasch bis zum Bohrstadium zu entwickeln."

Am 5. August 2005 wurden in einer Pressemitteilung die bisherigen Ergebnisse des TSF-Projekts, das ca. 8 km von den Porphyr-Kupfer-Gold-Lagerstätten von Anglo-Philex Gold in Boyongan und Bayogo entfernt in einer ähnlichen strukturellen Umgebung liegt, beschrieben. In TSF wurde im vergangenen Jahr mittels induzierter Polarisierung (IP) ein Cluster von sieben geophysikalischen Anomalien definiert.

Die Erkundungsarbeiten der letzten Zeit konzentrierten sich auf die Nähe von zwei Anomalien: die Ziele C5 und C6. Beide zeichnen sich durch umfassende Anomalien der IP-Aufladbarkeit mit höchsten Resistivitätsanomalien und ein für die Philippinen klassisches Porphyr-Erscheinungsbild aus. Hinzu kommen eine Porphyr-Gesteinsumwandlung sowie geochemische Kupfer-, Gold- und Zinkanomalien im Boden. In C5 wurden hochgradig kupfer-gold-silber-mineralisierte Diorit-Geschiebeblöcke (bis 22,9 Prozent Kupfer) in Breccien/Gängen festgestellt, die als entferntes "Leck" von Porphyr-Kupfer-Gold-Mineralisierungen interpretiert wurden.

Die jüngsten Erkundungen und geologischen Arbeiten ergaben mehrere starke kupfermineralisierte Aufschlüsse in Bächen zwischen den C5- und C6-Anomalien über eine bisherige Länge von 600 Metern. Die Aufschlüsse befinden sich in hoch gelegenen Gebieten mit dichter Dschungelvegetation, was die Entdeckung weiterer Aufschlüsse nahe legt. Die Lage der mineralisierten Aufschlüsse und die Hauptmerkmale von TSF sind einer Karte zu dieser Pressemitteilung zu entnehmen, die auf der Website von Mindoro zu finden ist.

Eine im nördlichsten Aufschluss durchgeführte Schlitzprobe über 25 Meter ergab einen durchschnittlichen Gehalt von 1,01 Prozent Kupfer, 0,55 g Gold pro Tonne (g/t) und 19,02 g/t Silber. Ein von unabhängiger Seite erstellter petrografischer Bericht bestätigte, dass der Aufschluss stark zerbrochen und von Quarzadern durch zogen ist (Serizit-Lehm-Calcit- (phyllic) alterierter Quarzmonzonit). Eine Quarz-Magnetit-Pyrit-Kupferkies Mineralisierung tritt fein verteilt und in Form von Adern auf. Ein Schlitz 10 Meter nordöstlich von diesem Ort ergab einen Gehalt von 0,14 Prozent Kupfer, 0,4 g/t Gold und 1,1 g/t Silber über zwei Meter, während ein Aufschluss 75 Meter südöstlich 0,10 Prozent Kupfer und 0,03 g/t Gold über fünf Meter ergab.

Mehrere Aufschlüsse von stark silizifiziertem Quarzdiorit-Porphyr mit Quarz-Pyrit-Kupferkies-Adern in hoher Dichte wurden entdeckt. Ca. 600 Meter südlich und entlang des geologischen Verlaufs wurden Proben genommen. Die Ergebnisse eines dieser Aufschlüsse liegen bereits vor: eine Schlitzprobe über 15 Metern ergab 1,09 Prozent Kupfer, 0,08 g/t Gold und 13,03 g/t Silber. Die an einer Probe durchgeführten petrografischen Analysen bestätigten eine intensive Quarz-Sericit-Chlorit-Pyrit- (phyllic-) Umwandlung.

Das TSF Project ist eines neben den Tapian Main-, Agata- und Mat-I Projekten eines der Jointventure-Projekte von Mindoro in Surigao. Mindoro hält an allen Projekteneine 75prozentige Beteiligung, außer an außer an Mat-I, wo Mindoro zu zehn Prozent beteiligt ist, jedoch eine Beteiligung von bis zu 75 Prozent erwerben kann. Die Minimax Mineral Exploration Corp., ein philippinisches Privatunternehmen, hält die restlichen Anteile. Panoro Minerals Ltd., ein kanadisches Unternehmen, kann sich durch die Finanzierung von 2 Millionen $ Explorationskosten bis zu 40% an den Projekten beteiligen.

Das Jointventure von Surigao besitzt eines der größten Gebiete im Surigao Gold District, in denen in den letzten Jahren mehrere signifikante Porphyr-Kupfer-Gold-Lagerstätten entdeckt wurden. Eine Karte des Surigao Gold District finden Sie auf der Website von Mindoro.

Die Arbeiten werden unter der Aufsicht von Tony Climie, P.Geol., durchgeführt, der ein gemäß National Instrument 43-101 qualifizierter Sachverständiger ist.


Click to Enlarge



ZU MINDORO
Mindoro ist ein "Tier One Unternehmen", das an der TSX Venture Exchange (TSX-V: MIO) und an der Frankfurter Börse (OLM) notiert. Das Unternehmen sucht in den stark mineralisierten magmatischen Gebieten des asiatisch-pazifischen Raums nach Gold- und Gold-Kupfer-Vorkommen. Mindoro ist seit sieben Jahren auf den Philippinen aktiv und konzentriert sich derzeit auf sechs vielversprechende Projekte in politisch stabilen Gebieten der Philippinen.

Kontakt für weitere Informationen:

Head Office
Penny Gould, Executive Vice President
Tel.: 1 (-780)413 33 19
Fax: (1-780) 426-2716
E-Mail: penny@mindoro.com
Website: http://www.mindoro.com

Investor Relations
Marshall Farris, Ascenta Capital Partners Inc.
Tel.: (1-604) 628-5800
Gebührenfrei: 1-866-684-4209
E-Mail: info@ascentacapital.com

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!
 
 

You can view the Next Deutsch item: Thu Nov 3, 2005, MINDORO ERTEILT INCENTIVE-AKTIENOPTIONEN

You can view the Previous Deutsch item: Fri Oct 21, 2005, Pica 2 ergibt signifikante Porphyr-Kupfer-Gold-Mineralisierung

You can return to the main Deutsch page, or press the Back button on your browser.