News:

Subscribe for Updates:

Enter your email below to receive email updates

RSS Feed:

Deutsch

 Tue Dec 12, 2006
Neue Bohrergebnisse erweitern die Mineralisierung bei Kay Tanda.

 EDMONTON, Alberta; 12. Dezember 2006 - Mindoro Resources Ltd. (TSXV: MIO; Frankfurt: WKN 906167) meldete heute die Ergebnisse von weiteren acht RC-Bohrungen und einer Kernbohrung in der epithermalen Gold-Silber-Zone am Kay Tanda im Archangel-Projekt auf den Philippinen. Die meisten RC-Bohrungen wurden niedergebracht, um die Ausdehnung der oberflächennahen, flach liegenden Gold-Silber-Mineralisierung mit niedrigem Metallgehalt zu bestimmen. Bohrung KT-65 durchteufte 62 m mit einem Gehalt von 0,47 g/t Gold und erweitert damit die Mineralisierung um 100 m in nordöstlicher Richtung über die bekannten Grenzen hinaus. PL-27 mit einer Mächtigkeit von 14 m und einem Goldgehalt von 0,86 g/t sowie einem Silbergehalt von 14,9 g/t erweiterte die Mineralisierung 50 m in nordwestlicher Richtung über die bekannte Grenze der Mineralisierung hinaus. Die Infill-Bohrung PL-28 ergab zwischen der Oberfläche und 70 m Tiefe einen Horizont mit 0,42 g/t Gold und 8,66 g/t Silber und bestätigt damit, dass der Horizont intern durchgehend ist. Es wird davon ausgegangen, dass die Durchschnitte die Mächtigkeit nahezu exakt abbilden.

Aufgrund der bisherigen, viel versprechenden Ergebnisse am Kay Tanda wurde eine zweite Kernbohranlage zum Standort gebracht und bereits mit Bohrarbeiten im Nordteil des Kay Tanda begonnen. Zusammen mit der RC-Bohranlage sind jetzt drei Bohranlagen am Kay Tanda in Betrieb. Das Management hat weitere 7.000 Bohrmeter genehmigt, die sowohl die oberflächennahe, flach liegende Mineralisierung mit niedrigem Metallgehalt als auch die nach unten abtauchenden und tiefer liegenden Zonen mit höherem Metallgehalt untersuchen sollen. Die zurzeit eingesetzte RC-Bohranlage wird durch eine größere Bohranlage ersetzt, die bis in größere Tiefen bohren kann.

Die Kernbohrung KTDH-05, eine Schrägbohrung für die tiefer liegende Mineralisierung mit hohem Metallgehalt von KTDH-04 (siehe Pressemitteilung vom 14. November 2006) durchschnitt 29 m unter Tage einen Horizont mit 0,91 g/t Gold, der zu der oberflächennahen, flach liegenden Mineralisierung mit niedrigem Metallgehalt gehört. Damit wird die Mineralisierung um weitere 100 m über die bisher bekannten Grenzen hinaus erweitert. Die Bohrung durchschnitt nicht die tiefer liegende Mineralisierung mit hohem Metallgehalt, möglicherweise verlief sie unterhalb der Mineralisierung von KTDH-04. Es laufen noch weitere Bohrungen und Strukturanalysen, um die Art und die Grenzen der Mineralisierungen mit hohem Metallgehalt zu bestimmen, die in mindestens vier weit auseinander liegenden Gebieten am Kay Tanda festgestellt wurden. Die Mineralisierung dürfte mit einer Schar hydrothermaler Brekzien und untersuchungswürdigen Quarzstockworks zusammenhängen, wobei höhere Metallgehalte vorwiegend innerhalb einer Siedezone unterhalb 150 m NN (ASL) auftreten. Bisher haben nur wenige Bohrungen diese Tiefe erreicht.

ZUSAMMENFASSUNG DER AKTUELLEN ERGEBNISSE.

In der Tabelle finden Sie die Ergebnisse der letzten Bohrungen. (Ausgehend von einer Abbauwürdigkeit ab 0,3 g Gold pro Tonne)



Zu dieser Presseveröffentlichung gehört eine Karte, die auf der Website von Mindoro veröffentlicht ist ("Kay Tanda Gold g/t X Meter") und die Lage aller bisherigen Bohrungen und die Verteilung der Goldwerte in Gramm pro Tonne (g/t) sowie die durchschnittenen Bohrmeter pro Bohrloch zeigt. Ausgehend von einer Abbauwürdigkeit von 0,3 g/t Gold werden die Mineralisierungsschnitte für jede Bohrung addiert und als Konturdiagramm dargestellt. Für Mindoro sind insbesondere die Konturbereiche von Interesse, bei denen sich eine Kennziffer > 15 (g/t Gold x durchschnittene Länge) ergibt. Dieses Kartenformat zeigt die Verteilung der Mineralisierung und die Mineralisierungszentren, die Strukturen sowie die Mineralisierungstrends.


Click here to enlarge

PLÄNE

Die Bohrarbeiten werden fortgesetzt, um die Gold-Silber- und Buntmetallmineralisierung am Kay Tanda in ihren Grenzen zu bestimmen und zu bewerten; insbesondere sollen die bei den letzten Bohrungen festgestellten Mineralisierungen mit hohem Metallgehalt erweitert und untersucht sowie die Bereiche mit Ladungsanomalien getestet werden. Verschiedene RC-Bohrlöcher werden mit der neuen Bohranlage weiter abgeteuft, um die Gesteine unter 150 m NN zu untersuchen. Auch einige Kernbohrungen werden weiter abgeteuft, sofern eine Änderung und Mineralisierung darauf schließen lässt, dass sich in unmittelbarer Nähe eine Porphyr-Mineralisierung befindet. Die Vorbereitungen für einen Ressourcenbericht gemäß der nationalen Vorschrift NI 43-101 laufen bereits. Es wurden zwei metallurgische Proben nach Australien gesendet, eine dritte Probe wird gerade genommen. An diese Arbeiten wird sich eine Machbarkeitsstudie anschließen.

INFORMATIONEN ÜBER KAY TANDA

Die epithermale Gold-Silber-Mineralisierung mit niedrigem Sulfidgehalt am Kay Tanda ist mit umfangreichen und dichten hydrothermalen Brekzien, Quarzstockworks sowie Metallsulfiden verbunden, die durch eine Induktionspolarisations-Ladungsanomalie angezeigt werden, die eine Ausdehnung von etwa 1,5 x 1,4 km besitzt. Bisher wurden durch Bohrungen nur ein relativ kleiner Teil der Ladungsanomalie untersucht; eine Fläche von etwa 1 km x 300 - 600 m am Kay Tanda Dieser Bereich wird als Teil eines wesentlich größeren Mineralsystems interpretiert, das aus epithermalen Gold-Silber- und Buntmetallmineralisierungen besteht, die in einem darunter liegenden Porphyr-Kupfer-Gold-System ineinander geschoben sind.

Am Kay Tanda hat Mindoro bisher mehr als 80 RC-Bohrungen und 5 Kernbohrungen niedergebracht. Die ersten Bohrungen erfolgten relativ oberflächennah, im Allgemeinen in die flach liegende bzw. leicht abtauchende Mineralisierung mit niedrigem Metallgehalt, die teilweise bis stark oxidiert ist. Bohrungen, insbesondere in größere Tiefen, ergaben, dass mindestens vier steiler abtauchende Zonen mit deutlich höheren Metallgehalten, teilweise sogar mit sehr reichen Erzgängen vorhanden sind, die als strukturelle "feeder zones" interpretiert werden. Solche feeder Zonen können mit sehr reichen Mineralisierungen verbunden sein und stellen weltweit die interessantesten epithermalen Gold-Silber-Vorkommen dar.

Die Programme werden unter Aufsicht von Tony Climie, P.Geol., durchgeführt, der der "qualifizierte Sachverständige" entsprechend der Definition in der Nationalen Vorschrift 43-101 ist. Es werden die üblichen Qualitätskontrollen und Qualitätssicherungsmaßnahmen mit doppelten, Standard- und Leerproben durchgeführt.

ÜBER MINDORO

Mindoro ist ein Tier 1-Emittent, der an der TSX Venture Exchange (MIO) und an der Frankfurter Börse notiert (WKN 906167). Zusätzlich zu der Ressourcenabgrenzung, die derzeit in Kay Tanda durchgeführt wird, hat das Unternehmen 22 Porphyr-Kupfer-Gold-Zielgebiete und ein Nickel-Laterit-Zielgebiet auf den Philippinen identifiziert und verfolgt für die Saison 2006/2007 eine aggressive Bohrstrategie in mehreren Zielgebieten.

KONTAKT FÜR WEITERE INFORMATIONEN:

MINDORO HEAD OFFICE
Penny Gould, Executive Vice President
Tel.: 780.413.8187
Fax: 780.426.2716
E-Mail: penny@mindoro.com
Website: www.mindoro.com

INVESTOR RELATIONS-CANADA
Trent Dahl
Ascenta Capital Partners Inc.
Tel.: 604.628.5800
Gebührenfrei: 1.866.684.4209 - 228
E-Mail: info@mindoro.com

INVESTOR RELATIONS-EUROPE
Richard Mayr
Argentuminvest GmbH
Tel.: +49.9421.785250
Fax: +49.9421.785255
E-Mail: info@argentuminvest.com

Die TSX-Venture Exchange hat diese Pressemitteilung nicht überprüft und ist nicht verantwortlich für Fehler.

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, unter anderem Bewertungen der Geschäftsleitung zu künftigen Vorhaben und Operationen sowie Erwartungen hinsichtlich der künftigen Produktion. Diese Aussagen basieren auf den derzeitigen Erwartungen, die mit einer Reine von Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind, sodass die tatsächlichen Ergebnisse möglicherweise wesentlich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Zu diesen Risiken zählen unter anderem die Risiken im Zusammenhang mit Bergbau und Exploration (z. B. betriebliche Risiken bei der Entwicklung, Exploration und Produktion; Verzögerungen oder Änderungen bei Vorhaben im Hinblick auf Explorations- oder Entwicklungsprojekte oder Investitionskosten; die Unwägbarkeiten in Verbindung mit Reservenschät¬zungen; die Unwägbarkeiten von Schätzungen und Prognosen in Bezug auf die Produktion). Die Annahmen, auf die wir uns bei der Vorbereitung dieser Aussagen stützen, können sich als ungenau erweisen, obwohl sie zum Zeitpunkt der Vorbereitung als verlässlich erscheinen; daher sollten Sie sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!
 
 

You can view the Next Deutsch item: Fri Dec 15, 2006, Mindoro kündigt Private Placement an

You can view the Previous Deutsch item: Thu Nov 30, 2006, Die Bohrungen in der viel versprechenden Porphyr-Kupfer-Gold-Lagerstätte Calo werden demnächst aufgenommen

You can return to the main Deutsch page, or press the Back button on your browser.