News:

Subscribe for Updates:

Enter your email below to receive email updates

RSS Feed:

Deutsch

 Tue Apr 17, 2007
Neue Gold-Zone in Kay Tanda entdeckt: 5,96 g/t Gold auf 26 Meter

 EDMONTON, Alberta; 17. April 2007 - Mindoro Resources Ltd. (TSXV: MIO; Frankfurt: WKN 906167) meldete heute die Ergebnisse von weiteren zehn Reverse-Circulation-Bohrlöchern (RC) auf dem epithermalen Gold-Silber-Vorkommen in Kay Tanda, das Teil des Archangel-Projektes auf den Philippinen ist. Ein neues Vorkommen wurde im nordwestlichen Teil von Kay Tanda entdeckt, wo KT-101 5,96 g/t Gold auf 26 Meter zwischen 128 und 154 Meter, einschließlich 10,18 g/t Gold auf 14 Meter (Abschnitt 10,050N), erkundete. Die Silber-Ergebnisse sind noch ausständig. KT-101 war ein Schräg-Bohrloch, das die wahre Dicke durchteufte. Es scheint ein tieferes Mineralisierungsgebiet darzustellen, als bisher erkundet wurde und ist in fast alle Richtungen offen. Die jüngsten Bohrergebnisse stammen aus einer Kombination von Infill- und Erweiterungsbohrungen. Zwei Kerngeräte werden zur Zeit vor Ort gebracht, um dieses neue Gebiet mit Step-Out-Löchern von 50 Meter Größe zu erweitern.

Die Bohrlöcher KT-99 (46 Meter mit 0,40 g/t Gold) und KT-103 (38 Meter mit 0,91 g/t Gold) waren Schräg-Bohrlöcher in 50 Meter Abstand, die das frühere vertikale Loch KT-44 (76 Meter mit 1,19 g/t Gold) umgaben. Dies beweist die Kontinuität eines umfangreichen, oberflächennahen Stockwork-Vorkommens im westlichen Teil von Kay Tanda (Abschnitt 9,800N).

Das oberflächennahe Vorkommen wurde nun über eine Streichlänge von etwa 1 Kilometer, mit einer Breite von über 700 Meter, identifiziert. Bisher wurden Bohrungen an 50-Meter-Zentren mit einigen Infill-Bohrlöchern in Abständen von 25 Metern durchgeführt, um die interne Kontinuität zu bestätigen. Zunächst wird Kay Tanda auf sein Tagebau- und Haufenlaugungs-Potenzial überprüft. Wie bereits am 3. April 2007 berichtet, ist Mindoro der Ansicht, obwohl die Mineralisierung weiterhin in fast alle Richtungen offen ist, eine Grundlage für eine erweiterte Evaluierung des wirtschaftlichen Potenzials des Projekts geschaffen zu haben. Diesbezüglich wurde an Golder Associates eine geostatistische Ressourcen-Schätzung in Auftrag gegeben, welche die Basis einer anschließenden Ressourcen-Schätzung gemäß NI 43-101 darstellen wird. Die neuen Erkundungen in KT-101 unterstreichen das Potenzial für tieferes, hochgradigeres Vorkommen unterhalb der oberflächennahen Stockwork-Zone, auf denen bisher der Schwerpunkt der Bohrungen lag.

ZUSAMMENFASSUNG DER JÜNGSTEN ERGEBNISSE

Die unten angeführte Tabelle fasst die Ergebnisse der jüngsten Bohrungen zusammen.
(Basierend auf einem Cut-Off-Gehalt von 0,3 g/t Gold)

KTRC 93

 

 

 

 

 

10150N : 9850E

 

Direction: 140°

 

Incl: -70°

 

From

To

Sample Length (m)

Au g/t

Ag g/t

 

24

32

8

0.44

0.94

 

56

62

6

2.77

0.50

 

88

92

4

0.32

0.50

 

178

180

2

0.76

0.51

KTRC 95

(KT 94 previously reported)

10150N : 9850E

 

Direction: 140°

 

Incl: -85°

 

0

2

2

0.32

4.00

 

22

28

6

0.39

0.63

 

60

62

2

0.34

0.50

 

72

86

14

0.52

0.50

 

94

98

4

0.62

0.50

 

156

160

4

0.75

0.50

 

182

188

6

1.25

0.57

KTRC 96

 

 

 

 

 

10050N : 9800E

 

Direction: 140°

 

Incl: -70°

 

16

18

2

0.42

0.55

 

38

40

2

0.40

0.50

 

48

50

2

0.30

0.50

 

66

76

10

0.45

0.51

 

130

132

2

0.32

5.80

 

136

138

2

0.30

3.10

KTRC 97

 

 

 

 

 

10100N : 9845E

 

Direction: 140°

 

Incl: -60°

 

0

12

12

0.98

0.93

 

54

56

2

0.30

0.50

KTRC 98

 

 

 

 

 

10150N : 9980E

 

Direction: 140°

 

Incl: -70°

Drilled on eastern extremity of Kay Tanda

 

40

56

16

0.36

2.58

 

82

86

4

0.37

0.50

KTRC 99

 

 

 

 

 

9800N : 9650E

 

Direction: 140°

 

Incl: -70°

 

16

62

46

0.40

1.99

Including

16

22

6

1.06

7.90

 

94

96

2

0.40

1.00

 

102

104

2

0.38

0.50

 

112

114

2

0.31

1.60

 

122

124

2

0.44

1.15

KTRC 100

 

 

 

 

 

10100N : 9600E

 

Direction: 140°

 

Incl: -70°

NO SIGNIFICANT INTERCEPT

Unable to drill beyond cover rocks to target depth (mechanical reasons)

KTRC 101

 

 

 

 

 

10050N : 9650E

 

Direction: 140°

 

Incl: -70°

 

74

80

6

0.45

N/R

 

128

154

26

5.96

N/R

Including

138

152

14

10.18

N/R

KTRC 102

 

 

 

 

 

9750N : 9600E

 

Direction: 320°

 

Incl: -65°

Target depth not reached (mechanical reasons)

 

58

70

12

0.43

N/R

 

90

92

2

0.39

N/R

 

106

124

18

0.94

N/R

Including

116

124

8

1.53

N/R

KTRC 103

 

 

 

 

 

9800N : 9600E

 

Direction: 140°

 

Incl: -70°

Open at bottom. Target depth not reached (mechanical reasons)

 

72

86

14

0.41

N/R

 

98

136

38

0.91

N/R

Including

100

106

6

2.35

N/R

 

148

152

4

0.41

N/R

 

156

158

2

0.34

N/R

 

162

166

4

0.48

N/R

N/R: not yet received

 

 

 


Eine Karte, die dieser Pressemitteilung beigefügt ist und auch auf der Website von Mindoro angesehen werden kann ("Kay Tanda Gold g/t X Meter"), zeigt die Standorte aller bisherigen Bohrlöcher sowie die Verteilung der Gold-Werte in Gramm pro Tonne (g/t) mal der erkundeten Länge in Meter eines jeden Bohrlochs. Die Vorkommen für jedes Bohrloch werden bei einem Cut-Off von 0,3 g/t Gold in Umrissen dargestellt. Mindoro hält die umrissenen Gebiete, die mit höheren Werten als 15 (g/t x erkundeter Länge) definiert werden, für besonders interessant. Dieses Kartenformat zeigt die Verteilung der Mineralisierung und bietet Informationen über Mineralisierungs-Zentren, strukturellen Grenzen sowie den Verlauf von Mineralisierungen. Über zwei erprobte Querabschnitte (A-A' und B-B') wurde in der Pressemitteilung vom 3. April 2007 berichtet.


ÜBER KAY TANDA

Die epithermale Gold-Silber-Mineralisierung in Kay Tanda mit geringer Sulfidisierung geht mit ausgedehnten, intensiven hydrothermalen Brekzien und Quarzstockworks mit begleitenden Buntmetallsulfiden einher und liegt in einem Gebiet mit einer stark fortgeschrittenen argillic-Umwandlung. Sie spiegelt sich in einer Aufladbarkeitsanomalie der induzierten Polarisation mit einer Fläche von ca. 1,5 mal 1,4 km wider. Bisher wurden auf weniger als 25% des Gebietes der Aufladbarkeitsanomalie Probebohrungen vorgenommen. Man geht davon aus, dass dieses Gebiet Teil eines viel größeren Mineralisierungssystems ist, das aus einer epithermalen Gold-Silber- und Buntmetallmineralisierung besteht, die in ein darunter liegendes Porphyr-Kupfer-Gold-System eingeschoben ist.

Mindoro hat in Kay Tanda bisher über 140 Reverse Circulation (RC) Bohrlöcher und neun Kernbohrlöcher niedergebracht. Fast alle Bohrlöcher wurden in oberflächennahen, grundsätzlich flachen bis sanft abfallenden deckenartigen schwachen Mineralisierungszonen niedergebracht, die teilweise bis weitgehend bis in Tiefen von 40 bis 60 Meter oxidiert sind. Darunter ist die Vererzung nicht oxydiert. Bei Bohrungen vor allem in größeren Tiefen wurden mindestens vier steiler verlaufende und viel höherwertige Zonen entdeckt, die in Bereichen, die als strukturgebundene Ausfluss- oder "Feeder"-Zonen interpretiert werden, hervorragende Goldwerte bis zu 100 g/t Gold und über 1.000 g/t Silber aufwiesen. Anhand von weiteren Bohrungen und Strukturstudien sollen Art und Kontrollen der Adelszonen festgestellt werden. Man geht davon aus, dass die Mineralisierung im Zusammenhang mit Gruppen von hydrothermalen Brekzien und Quarzstockworks im großen Ausmaß steht, wobei die Bereiche mit hohen Werten meist unterhalb von 150 Metern Seehöhe in einer Siedezone liegen. Bisher wurden nur wenige Bohrlöcher in diese Tiefe abgeteuft. Solche Ausflusszonen sind mitunter wahre "Bonanzas" und zählen zu den hochwertigsten epithermalen Gold-Silber-Lagerstätten der Welt.

Die Programme werden unter der Aufsicht von Tony Climie, P.Geol., durchgeführt, einem gemäß National Instrument 43-101 qualifizierten Sachverständigen. Die Präparierung und Analysierung der Proben erfolgt durch das McPhar Laboratory in Manila, ein nach ISO 9001/2000 akkreditiertes Labor. . Die Goldergebnisse wurden anhand von 50-Gramm-Proben mittels Brandprobentechniken ermittelt; bei Goldergebnissen von über 3 ppm erfolgte eine gravimetrische Bestimmung, und bei Goldwerten unter der Schwelle eine AAS-Bestimmung. Die Silberwerte wurden anhand der AAS-Methode nach einem HCl-HNO3-HClO4 Aufschluss ermittelt. Die üblichen Verfahren zur Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung werden mittels eines Systems aus Parallel-, Standard- und Blindproben durchgeführt.

INFORMATIONEN ÜBER MINDORO

Mindoro ist eine führende Explorationsgesellschaft und wird an der TSX Venture Exchange unter dem Kürzel MIO sowie an der Frankfurter Börse unter dem Kürzel WKN 906167 gehandelt. Das Unternehmen führt zurzeit drei größere Bohrprogramme durch: eine Ressourcenbestimmungsbohrung an der epithermalen Gold/Silber-Konzession am Kay Tanda, eine Erkundungsbohrung im Porphyr/Kupfer/Gold-Objekt bei Calo und die Entwicklung einer signifikanten Nickellaterit-Konzession bis zur Förderreife. Außerdem besitzt das Unternehmen weitere 22 identifizierte Porphyr/Kupfer/Gold-Konzessionen auf den Philippinen.

KONTAKT FÜR WEITERE INFORMATIONEN:

MINDORO HEAD OFFICE

Penny Gould, Executive Vice President
Tel.: 780.413.8187
Fax: 780.426.2716
E-Mail: penny@mindoro.com
Website: www.mindoro.com

INVESTOR RELATIONS-CANADA
Trent Dahl
Ascenta Capital Partners Inc.
Tel.: 604.628.5800
Gebührenfrei: 1.866.684.4209 - 228
E-Mail: info@mindoro.com

INVESTOR RELATIONS-EUROPE
Richard Mayr
Argentuminvest GmbH
Tel.: +49.9421.785250
Fax: +49.9421.785255
E-Mail: info@argentuminvest.com

Die TSX-Venture Exchange hat diese Pressemitteilung nicht überprüft und ist nicht verantwortlich für Fehler.

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, unter anderem Bewertungen der Geschäftsleitung zu künftigen Vorhaben und Operationen sowie Erwartungen hinsichtlich der künftigen Produktion. Diese Aussagen basieren auf den derzeitigen Erwartungen, die mit einer Reine von Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind, sodass die tatsächlichen Ergebnisse möglicherweise wesentlich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Zu diesen Risiken zählen unter anderem die Risiken im Zusammenhang mit Bergbau und Exploration (z. B. betriebliche Risiken bei der Entwicklung, Exploration und Produktion; Verzögerungen oder Änderungen bei Vorhaben im Hinblick auf Explorations- oder Entwicklungsprojekte oder Investitionskosten; die Unwägbarkeiten in Verbindung mit Reservenschät¬zungen; die Unwägbarkeiten von Schätzungen und Prognosen in Bezug auf die Produktion). Die Annahmen, auf die wir uns bei der Vorbereitung dieser Aussagen stützen, können sich als ungenau erweisen, obwohl sie zum Zeitpunkt der Vorbereitung als verlässlich erscheinen; daher sollten Sie sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!
 
 

You can view the Next Deutsch item: Thu Apr 19, 2007, Neuester Stand des Agata Nickel-Laterit-Projekts

You can view the Previous Deutsch item: Thu Apr 12, 2007, Abschluss des Verkaufs des Panoro-Anteils am Surigao Joint Venture an Mindoro

You can return to the main Deutsch page, or press the Back button on your browser.