News:

Subscribe for Updates:

Enter your email below to receive email updates

RSS Feed:

Deutsch

 Wed Jul 4, 2007
Bohrungen in Calo stiessen auf Umwandlungen porphyrischen Charakters

 EDMONTON, Alberta; 4. Juli 2007 - Mindoro Resources Ltd. (TSXV: MIO; Frankfurt: WKN 906167) meldete heute die Ergebnisse von drei weiteren Erkundungsbohrungen (CL-3 bis CL-5) aus dem Porphyr-Kupfer-Gold-Konzessionsgebiet Calo auf der philippinischen Insel Luzon, die zu den Projekten Batangas von Mindoro gehören. Die drei Bohrungen wurden über eine Distanz von einem Kilometer in einem Rasterstreifen entlang des Abschnitts 9100 N niedergebracht. Alle Bohrungen durchteuften Gesteinsschichten, die porhyrische Umwandlung zeigten. Es handelt sich um weitgehend in tonige umgewandelte Gesteinsschichten, sowie darunter liegende e propylitisierte Umwandlung. Die von strukturell kontrollierten Zonen phyllitischer Umwandlungen fanden sich in beiden östlichen Bohrungen (CL-4 und CL-5), wobei die Intensität der porphyrabhängigen Umwandlung in östlicher Richtung zunahm. Der Pyritgehalt lag zwischen 5 und 15 %. Dies erklärt wahrscheinlich die Ladungsanomalie und wird als Pyrithof des Porphyrsystems interpretiert. In allen Bohrungen wurden anomale Werte für Kupfer, Gold, Silber, Arsen, Zink und Blei gefunden. Bohrung CL-6, die weitere 675 Meter östlich des Rasters liegt, wurde begonnen. Die Karte für diese Pressemitteilung zeigt die Lage aller Bohrungen.

Tony Climie, President von Mindoro, dazu: "Wir haben den Mineralisierungskern des Porphyr-Kupfer-Gold-Systems noch nicht lokalisiert, da es sich um ein sehr großes Zielgebiet handelt, können jedoch zufrieden feststellen, dass alle bisher niedergebrachten Bohrungen über eine Distanz von 3,5 km mit dem Porphyr zusammenhängende Umwandlungen durchteuften. Nach Abschluss der Bohrungen 6 und 7 werden wir alle vorliegenden Ergebnisse prüfen, um das Mineralisierungszentrum mit einem zweiten, gezielteren Bohrprogramm genauer zu erkunden."

CL-3 (9083N/ 10000E)

CL-3 (Azimut 330°, Neigung 75°) wurde niedergebracht, um die fortgeschritten vertonte Zone im westlichen Teil des Konzessionsgebiets Calo zu untersuchen. Sie fällt mit einer leichten Ladungsanomalie (20-30 ms) zusammen. Die Bohrung durchteufte eine weitgehend umgewandelte tonige Gesteinsschicht bis in 16 m Tiefe, danach porphyritischen propylitisierten Andesit bis zur Sohle der Bohrung bei 226 m. Es fanden sich geringe Anteile von Buntmetallsulfiden wie Bleiglanz, Kupferkies und Zinkblende, die als Erzschnüre und als Bruchfüllung im propylitisierten Andesit auftreten, sowie sehr feinkoerniger Pyrit (bis 5 %). Die fortgeschrittene tonige Umwandlung in CL-3 wird so interpretiert, dass sie mit einem Porphyrsystem zusammenhängt.

CL-4 (9000N/ 10450E)

CL-4 (Azimut 150°, Neigung 70°) lag in einer tonigen Umwandlungszone mit einer leichten Ladungsanomalie (20-30 ms). Vom Bohranschlag bis in eine Tiefe von 60 m durchteufte die Bohrung tonige bis tonig umgewandelte andesitische Laven und Lapilli-Tuffe mit Gipsadern sowie kleinere eingesprengte Vorkommen von Pyrit und Kupferkies. Von einer Tiefe von 60 m bis zur Sohle der Bohrung bei 360 m wurde propylitisierter porphyrischer Andesit durchteuft. In der propylitisierten Zone fanden sich schwache Serizit- und Epitottisierungen, die auf eine zunehmende Intensität von mit dem Porphyr zusammenhängenden Umwandlungen östlich des Rasters schließen lassen. Der Pyritgehalt lag im Schnitt bei 10 %.

CL-5 (9000N/10975E)

CL-5 (Azimut 150°, Neigung 75°) wurde in tonig umgewandeltem porphyrischem Andesittuff mit einer entsprechenden mittleren bis hohen Ladungsanomalie (30-50 ms) niedergebracht. Die Bohrung durchteufte den schwach umgewandelten Andesittuff bis in eine Tiefe von 46 m. Anschließend fanden sich Einlagerungen von tonigen bis tonig umgewandelten Andesit-Laven in porphyritischem Andesit, Feldspattuff und Andesit-Lapilli-Tuff mit Gips- und Anhydritadern bis in eine Tiefe von 250 m. Eine schmale, poroese silifizierte Zone wurde in einer Tiefe von 61 bis 65 m mit einer armen Goldmineralisierung (1,18 Gramm pro Tonne bei einer Mächtigkeit von 1,2 m) durchteuft. Hochtemperatur propylytischer, porphyrischer Andesit wurde dann bis zur Sohle der Bohrung bei 456 m durchteuft. Eine schmale strukturell kontrollierte Zone wird ueberpraegt durch propylytische Umwandlung.

Die Batangas Projekte von Mindoro umfassen eine Fläche von mehr als 30.000 ha in einem gut mineralisierten Kupfer-Gold-Gürtel, zu denen auch das epithermale Gold-Silber-Gebiet Kay Tanda gehört, für das zurzeit eine nach der nationalen Vorschrift NI43-101 kompatible Resourcenschätzung erstellt wird, sowie die Porphyr-Kupfer-Gold-Zielobjekte Calo und El Paso. Das Porphyr-Kupfer-Gold-Vorkommen Taysan von Phelps Dodge (jetzt Freeport McMoRan) liegt etwa 9 km nördlich von Calo.


Klicken zu Sicht

Klicken zu Sicht PDF

INFORMATIONEN ÜBER CALO

Wie bereits berichtet in der Pressemitteilung vom 30. November 2006 von Mindoro, hat das Unternehmen bei Calo ein Bündel ungewöhnlich großer Induktionspolarisationsanomalien mit extrem hohen Ladungswerten von bis zu 100 ms bei einem Hintergrundladungswert von 6-8 ms lokalisiert. Ein Großteil des Anomaliebündels mit einer Ausdehnung von mindestens 3 x 6 km wird durch jüngere Felsgesteine überdeckt; die Quelle der Ladungsanomalie ist daher nicht direkt zugänglich. Die Anomalien werden so interpretiert, dass sie mit einer Porphyr-Kupfer-Gold-Mineralisierung zusammenhängen, möglicherweise mit mehreren Mineralisierungszentren. An den Rändern der Ladungsanomalien und in den Erosionsfenstern finden sich epithermale hochsulfidierte Kupfer-Gold-Vorkommen und fortgeschrittener toniger Umwandlung, die auf den Philippinen in der Regel ein Hinweis auf die Nachbarschaft von Porphyrmineralisierungen sind, sowie Diatreme Brekzien und Umwandlungen vom Porphyrtyp.

Die Porphyr-Kupfer-Gold-Mineralisierung wurde von Mindoro bereits am östlichen Rand von Calo mit Bohrungen durchschnitten; die Bohrung Pica 2 durchschnitt 213 m mit einem Kupfergehalt von 0,18 % und einem Goldgehalt von 0,30 % unter einer Deckschicht mit fortgeschrittener toniger Umwandlung. In einem anderen Gebiet enthielten junge vulkanische Brekzien über der Ladungsanomalie exotische Kupfermineralisierungen, die aus einer unbekannten Quelle stammen, wahrscheinlich aus der darunter liegenden Ladungsanomalie. Bei diesem Vorkommen wurden zwei Schuerfe angelegt, die 2,62 % Kupfer über eine Länge von 30 m und 2,17 Kupfer % über eine Länge von 20 m ergaben.

Die Arbeiten werden unter der Aufsicht von Tony Climie, P.Geol., durchgeführt, bei dem es sich um einen gemäß National Instrument 43-101 qualifizierten Sachverständigen handelt.

ÜBER MINDORO

Mindoro ist eines der Tier-1-Unternehmen an der Börse von Toronto (MIO) sowie der Frankfurter Börse (WKN 906167). Zurzeit führt das Unternehmen drei größere Bohrprogramme durch: eine Ressourcendefinitionsbohrung am Kay Tanda in dem epithermalen Gold/Silber-Grubenfeld, wo eine NI 43-101 entsprechende Ressourcenberechnung in Arbeit ist, eine Erkundungsbohrung in dem Porphyr-Kupfer-Gold-Grubenfeld Calo und den Aufschluss eines signifikanten Nickellaterit-Grubenfelds. Außerdem besitzt das Unternehmen 22 identifizierte Porphyr-Kupfer-Gold-Konzessionen auf den Philippinen.

NEWSLETTER REGISTRIERUNG
Registrieren Sie sich hier für den Mindoro Aktionärsnewsletter:
http://www.mindoro.com/s/InformationRequest.asp

KONTAKT FÜR WEITERE INFORMATIONEN:

MINDORO HEAD OFFICE
Penny Gould, Executive Vice President
Tel.: 780.413.8187
Fax: 780.426.2716
E-Mail: penny@mindoro.com
Website: www.mindoro.com

INVESTOR RELATIONS-CANADA
Trent Dahl
Ascenta Capital Partners Inc.
Tel.: 604.628.5800
Gebührenfrei: 1.866.684.4209 - 228
E-Mail: info@mindoro.com

INVESTOR RELATIONS-EUROPE
Richard Mayr
Argentuminvest GmbH
Tel.: +49.9421.785250
Fax: +49.9421.785255
E-Mail: info@argentuminvest.com


Die TSX-Venture Exchange hat diese Pressemitteilung nicht überprüft und ist nicht verantwortlich für Fehler.

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, unter anderem Bewertungen der Geschäftsleitung zu künftigen Vorhaben und Operationen sowie Erwartungen hinsichtlich der künftigen Produktion. Diese Aussagen basieren auf den derzeitigen Erwartungen, die mit einer Reine von Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind, sodass die tatsächlichen Ergebnisse möglicherweise wesentlich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Zu diesen Risiken zählen unter anderem die Risiken im Zusammenhang mit Bergbau und Exploration (z. B. betriebliche Risiken bei der Entwicklung, Exploration und Produktion; Verzögerungen oder Änderungen bei Vorhaben im Hinblick auf Explorations- oder Entwicklungsprojekte oder Investitionskosten; die Unwägbarkeiten in Verbindung mit Reservenschät¬zungen; die Unwägbarkeiten von Schätzungen und Prognosen in Bezug auf die Produktion). Die Annahmen, auf die wir uns bei der Vorbereitung dieser Aussagen stützen, können sich als ungenau erweisen, obwohl sie zum Zeitpunkt der Vorbereitung als verlässlich erscheinen; daher sollten Sie sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.


Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!
 
 

You can view the Next Deutsch item: Fri Jul 6, 2007, Endgültige Ergebnisse vom hochmineralisierten Bohrloch KTDH-20 in Kay Tanda

You can view the Previous Deutsch item: Tue Jul 3, 2007, Weitere Positive Bohrergebnisse Vom Agata Nickel Laterit

You can return to the main Deutsch page, or press the Back button on your browser.